Aktuelles aus unserer Arbeit

Mehr Informationen? Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.

April 2022
Energy Camp für afrikanische Startups in Nairobi
Mit der Initiative Startup|Energy fördern wir afrikanische Startups im Bereich der dezentralen solaren Energieversorgung. Für das 2. Energy Camp hatten sich 78 Startups aus 16 afrikanischen Ländern beworben. Fünf Startups wurden ausgewählt und erhielten über mehrere Wochen hinweg ein intensives Coaching durch lokale Unternehmer/innen. Beim abschließenden Workshop in Nairobi (04.-06. April) wurden die Geschäftsideen schließlich nochmals weiterentwickelt.

Im Anschluß an das Energy Camp werden wir die Startups weiter begleiten und mit einigen von ihnen Pilotprojekte durchführen. Am 24. Mai stellen sich die Startups in einem Webinar vor: Mehr dazu…

April 2022
Kenianische Gesundheitsstation in Enkoireroi mit Solarkühlschrank
Kasale Salepo ist seit einem Jahr Pfleger in der Gesundheitsstation Enkoireroi, etwa 70 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Nairobi. Seit zwei Wochen besitzt die Station einen Solarkühlschrank, installiert durch die Stiftung Solarenergie in Kenia. Kasale zeigt uns voller Stolz die Impfstoffe, die er nun vor Ort lagern kann und mit denen er die Bevölkerung der einsamen Massai-Region zuverlässig versorgen kann. 

Die Stiftung Solarenergie hat ausserdem Solarlicht installiert, so dass die Behandlung der Kranken und Schwangeren nicht mehr im Kerzenlicht erfolgen muss. Enkoireroi ist eine von mehr als 200 Gesundheitsstationen weltweit, die von uns dank der Unterstützung von Spendern mit Solarenergie ausgestattet wurden. 

In Kenia erhalten im Mai 2022 weitere fünf Gesundheitsstationen einen von uns finanzierten Solarkühlschrank. Die Installation erfolgt durch unser kenianisches Partnerunternehmen SunTransfer Ltd.

März 2022
Eindrücklich: 62 Solartechniker/innen erhalten ihre Zeugnisse
Es war ein beeindruckendes Erlebnis: Die Feier von Sendea Uganda, bei der 62 ausgebildete Solartechniker/innen ihre Abschlusszertifikate erhielten. die von uns initiierte Genossenschaft Sendea besitzt inzwischen eines der renommiertesten Ausbildungseinrichtungen für Solarenergie in Uganda.

März 2022
Zu Besuch im neuen Solardorf Kinabi (Uganda)
100 Haushalte haben seit einigen Wochen eine Grundversorgung mit Solarenergie: für Licht und zum Laden des Handys. Bei einem Besuch im Solardorf konnte sich der Vorstand der Stiftung überzeugen von dem großen Nutzen, den dies für alle Beteiligten bedeutet: einerseits endlich sauberes und zuverlässig verfügbares Licht für die Haushalte, dann aber auch Arbeitsplätze für Solartechniker/innen, die die Wartung und den Service übernehmen. Zum Teil kommen diese auch aus dem Solardorf Kinabi selbst.

Februar 2022
Stiftungsvorstand Harald Schützeichel zu Gast bei Franz Alt
Das Thema der Sendung: Wird Afrika die Supermacht der Erneuerbaren? Während der 45minütigen Sendung wurde ausführlich über die Arbeit der Stiftung Solarenergie berichtet.
Link zur Sendung

Januar 2022
Neues Solardorf der Stiftung Solarenergie in Uganda
Kinabi im Osten der Hauptstadt Kampalas ist das neueste Solardorf in Uganda. Es wurde umgesetzt durch unsere Partnerorganisation Sendea und das lokale Solarunternehmen Access to Solar. 100 Haushalte haben nun eine Grundversorgung mit Solarenergie und ein lokales Solarhandwerk sorgt für Wartung und Service. Link zum Bericht des ugandischen TV (englisch): https://www.youtube.com/watch?v=ZhDCraBsXt0

Dezember 2021
Äthiopien: Nachhaltige Solarenergie für 240 Gesundheitszentren in Äthiopien
Die Stiftung Solarenergie – Solar Energy-Foundation Ethiopia und GREEN LAMP arbeiten gemeinsam an der Nachhaltigkeit der installierten Solar Suit Koffer für Gesundheitszentren in Äthiopien. Über 240 Solar Suit-Koffer sind in verschiedenen Teilen des Landes installiert. DIe ausgebildeten Techniker der Stiftung Solarenergie stellen nun den dauerhaften Betrieb sicher. Mehr dazu…

Dezember 2021
Große Nachfrage nach Solarausbildung für Freelancer in Uganda
Es ist ein einzigartiges Angebot, das Sendea und DonBosco in Uganda für freiberufliche Solartechniker machen: Eine Grundausbildung in Solartechnik. Seit dem Start des Ausbildungsprogramms ist die Nachfrage der Freiberufler groß. Jetzt wurde ein weiterer Kurs erfolgreich abgeschlossen. Sehen Sie den (englischsprachigen) Bericht von UBC Live.

Bild: Ton Koene | Alamy

Oktober 2021
Abgeschlossen: Solare Milchkühlung für eine Massai-Gemeinschaft in Kenia
Milchkühlung mittels Solarenergie: ein neues Pilotprojekt, das wir Dank der Unterstützung durch die Energiebauern GmbH realisieren werden. Um ihr Einkommen zu verbessern, schlug die Massai-Gemeinschaft in Oloo Oishobor vor, die Zwischenhändler für die erzeugte Milch zu umgehen. Dazu muss die gemolkene Milch zunächst gesammelt und vor dem Transport zum Markt in einer Kühlanlage gelagert werden.

September 2021
Zwei weitere Solardörfer fertiggestellt
Nsanvu und Ruhity sind die beiden neuen Solardörfer der Stiftung Solarenergie in Uganda. Die jeweils rund 500 Einwohner/innen erhielten eine Basisstromversorgung mit Solarenergie. Die Installation führten lokale Solarunternehmen durch, die zugleich Mitglieder der von uns initiierten Genossenschaft Sendea sind. Sie sind auch für Wartung und Service verantwortlich.

September 2021
Startup|Energy: Workshop für ostafrikanische Startups in Kampala 
Als Abschluß des mehrmonatigen Energy Camps Ostafrika haben fünf lokale Startups ihre neuen Produkte und Dienstleistungen für den dezentralen Energiesektor präsentiert. Mit internationalen Energie- und Finanzexperten wurden die Geschäftsideen diskutiert und weiterentwickelt. Beim abschließenden Wettbewerb erhielten zwei Startups den Startup|Energy Award. Das Camp war Teil der Stiftungsinitiative Startup|Energy.
Mehr Informationen …

August 2021
Stiftung Solarenergie Äthiopien wird Partner von UN DESA
Die Sustainable Water and Energy Solutions ist eine Partnerschaft unter der Leitung von UN DESA und ITAIPU BINACIONAL zur Förderung der Nachhaltigkeit von Wasser und Energie und anderer SDGs zur Unterstützung der Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung.

Juli 2021
Stiftung Solarenergie erhält EU-Unterstützung
Das Programm „Global Energy Transformation – GET.invest“ wird durch die Bundesrepublik Deutschland finanziert und durch die EU kofinanziert.

Mai 2021
Die fünf Finalisten des Energy Camp Ostafrika stehen fest
Für das Energy Camp Ostafrika von Startup|Energy haben sich insgesamt 46 ostafrikanische Startups mit Produkten für den dezentralen erneuerbaren Energiemarkt beworben.
Aus den Bewerbungen wurden diese fünf Startups zur Teilnahme am Energy Camp ausgewählt.
Mehr Informationen …

April 2021
Zwei neue Solardörfer in Planung in Uganda 
Dank der Unterstützung durch die Glas Henrich GmbH können wir damit beginnen, die Umsetzung von zwei neuen Solardörfern vorzubereiten. Solardörfer nennen wir unser erfolgreiches Konzept zur Dorfentwicklung: die solare Grundversorgung für ein ganzes Dorf. Ein seit 2005 in unterschiedlichen Varianten verwirklichtes Konzept. 

März 2021
Sendea Uganda und DonBosco starten Schulungsprogramm für Solar-Freiberufler in Uganda
In Uganda werden viele Solarinstallationen von Freiberuflern durchgeführt, die oft wenig Wissen über Solartechnik besitzen. Das neue Freelancer-Programm von Sendea und DonBosco will das ändern. Dazu wird im Rahmen der Sendea Academy eine zweiwöchige Basisschulung speziell für Freiberufler angeboten.
Mehr (in englischer Sprache) …

März 2021
Solarenergie für ländliches Hospital in Äthiopien
Die äthiopische Stiftung Solarenergie hat mit Unterstützung der Maji Development Coalition (MDC) ein ganz besonderes Projekt fertiggestellt: Die solare Elektrifizierung des Rural Primary Hospital in Maji mit einer 33,6 kWp Solaranlage.
Mehr im Newsletter …

März 2021
Startup|Energy Acceleratorprogramm für Ostafrika
Vom 1. März bis 15. April läuft die Anmeldefrist für das Energy Camp Ostafrika in Kampala. Es ist Teil des Acceleratorenprogramms Startup|Energy, das vonder Stiftung Solarenergie gemeinsam mit der Universität Freiburg initiiert wurde.
Mehr …

Februar 2021
Neue Solarkurse der Sendea Academy
Die Sendea Academy, eine Abteilung von Sendea Uganda, bietet seit 2018 erfolgreich Schulungen in Solartechnik an. Diese Kurse zielen darauf ab, die Qualifikationslücke in der Solarbranche in Uganda zu verringern. Im Jahr 2021 bietet die Sendea Akademie vier weitere Kurse an, deren Termine jetzt feststehen.
Mehr (in englischer Sprache)…

Januar 2021

Die Sendea Academy hat zwei Fortbildungen für die Solarbranche erfolgreich abgeschlossen:

  • Solartechnik
    12 Techniker wurden in einem mehrwöchigen Kurs in Solartechnik geschult: Auslegung von Solar-Home-Systemen, Grundlagen der solaren Wasserförderung und solaren Warmwasserbereitung, professionelle Installation, Wartung und Service.

  • Beschaffung
    Für Solarunternehmen sind Beschaffung/Einkauf und die Teilnahme an Ausschreibungen wichtige Themen. Oft geht viel Zeit und Geld verloren, weil Standards oder Prozesse nicht professionell eingehalten werden. Im Dezember nahmen zwölf Mitarbeiter aus acht Solarunternehmen an einer zweitägigen Schulung der Sendea Academy zu diesem Thema teil.

Mehr (in englischer Sprache)…

November 2020
Solarfirst Uganda Ltd. und Sunny Money Uganda sind die beiden neuen Mitglieder der Association of Sendea UG. Die von der Stiftung Solarenergie initiierte und unterstützte Genossenschaft will lokale Solarunternehmen stärken. Mehr (in englischer Sprache)…

Oktober 2020
Der Aufbau einer Genossenschaft lokaler Solarunternehmen in Uganda (Sendea) wird nun finanziell von der GIZ gefördert. Der Kooperationsvertrag zwischen Stiftung Solarenergie und GIZ sieht Unterstützung bei der Verbesserung von Finanz- und Organisationsstrukturen von Sendea vor sowie beim Aufbau der „Sendea Academy“ als Ausbildungseinrichtung für Solarenergie.

September 2020
Die Stiftung Solarenergie initiiert gemeinsam mit der Universität Freiburg das Programm Startup|Energy, um den Austausch zwischen Startups im Bereich dezentrale erneuerbare Energieversorgung in Deutschland und Ostafrika zu verbessern. Mehr dazu auf der Webseite: www.startup-energy.org.

September 2020
In den vergangenen 12 Monaten konnten wir insgesamt 72 Gesundheitsstationen in Äthiopien, Kenya und Uganda mit einer solaren Grundversorgung ausstatten.

  • Uganda: 35 Gesundheitsstationen
  • Kenia: 7 Gesundheitsstationen 
  • Äthiopien: 30 Gesundheitsstationen 

In allen Gesundheitsstationen wurden fest installierte Lampen in den Behandlungsräumen installiert und mobile Lampen für den Außeneinsatz übergeben. In manchen Stationen konnten zudem lichtstarke Sicherheitslampen von Signify für die Außenbeleuchtung installiert werden.
Die Gesundheitsstationen in Äthiopien und Kenia erhielten zudem Solarkühlschränke zur Medikamentenkühlung sowie kleineres medizinisches Equipment.

Mehr Informationen im aktuellen Newsletter.

So können Sie uns unterstützen: